LINJAL Kennzahlenkatalog

Order Lead Time

Name

Order Lead Time

Bereich
Logistik
Typ
absolute Zahl
Beschreibung

Bei der Lead Time handelt es sich um eine KPI zur Berechnung der Zeit zwischen dem Zeitpunkt, an dem die Einkaufsabteilung die Bestellung beim Lieferanten anfordert und dem Zeitpunkt des Eingangs im Lager.
Das Ergebnis zeigt die Tage von der Auftragserteilung bis zur Auslieferung an den Kunden. Die Berechnung erfolgt aus Vereinfachungsgründen in Kalendertagen.

Formel

Lead Time = Liefertermin – Bestelldatum

Häufigkeit

je Bestellung

Abgrenzung

Cost per Lead

Varianten

 

Beispiel

Ein Unternehmen welches beispielsweise Computer baut, bestellt am 07.02.2022 Zubehörteile für die Tastatur. Diese werden am 10.02.2022 geliefert. Somit ergibt sich eine differenz von 3 Tagen, welche in diesem Fall der Lead-Time entspricht.

Typische Werte

1 Tag bis N-Tage (Fallabhängig)

Anwendung
Fachlich

Maßzahl zur Berechnung der Zeit zwischen Bestellung und Erhalt

Organisatorisch
Lager und Logistik

Konvertierungsrate

Name

Konvertierungsrate Conversion-Rate

Bereich
Marketing
Typ
Verhältniszahl
Beschreibung

Eine der essentiellsten Kennzahlen im Online-Marketing ist die Conversion-Rate. Wie erfolgreich eine bestimmte Werbemaßnahme ist, kann mit der Conversion-Rate ermittelt werden. Durch die Prozentangabe der Coversion-Rate erfährt man genau, wie viele Besucher einer Website ein Produkt gekauft haben, wie viele deiner Besucher also zu Kunden “konvertiert” sind. Eine Conversion muss allerdings nicht zwangsläufig eine Transaktion oder einen Kauf bezeichnen. Auch Newsletter-Anmeldungen oder Downloads eines Leadmagneten können als Conversion zählen

Formel

Konvertierungsrate = (Conversions *100) / Besucher

Häufigkeit

Je nach Bedarf

Abgrenzung

 

Varianten

 

Beispiel

Betriebt man beispielsweise einen Online Shop für Schuhe und verkauft 50 Schuhe auf 1000 Besucher, würde Ihre Conversion Rate 5% betragen, da 50 x 100 ÷ 1.000 = 5%.

Typische Werte

Fallabhängig

Anwendung
Fachlich

Maßzahl zur Berechnung des Verhältnisses der gewünschten Handlung von Website-Besuchern

Organisatorisch
Marketing

Wiederverkaufsrate

Name

Wiederverkaufsrate Repeat Purchase Rate

Bereich
Marketing
Typ
absolute Zahl
Beschreibung

Ihre Wiederkaufsrate ist der Prozentsatz Ihrer Kunden, die mehr als einmal bei Ihnen gekauft haben. Sie zeigt auf, wie viele nach dem ersten Kauf zu Ihnen zurückgekommen sind, um erneut bei Ihnen zu kaufen. Das gibt Ihnen einen guten Eindruck, wie erfolgreich Sie in Ihren Bemühungen sind, Ihre Kunden an Ihr Unternehmen zu binden.

Formel

Wiederverkaufsrate = Anzahl der Kunden, die mehr als einmal eingekauft haben / Gesamtanzahl Kunden

Häufigkeit

Je nach Bedarf

Abgrenzung

 

Varianten

 

Beispiel

Ein Unternehmen hat im ersten Jahr 25.000 neue Kunden gewonnen. Von diesen Erstkäufern kaufen im zweiten Jahr 17.500 Kunden. = 17.500 Wiederholungskäufer / 25.000 Erstkäufer * 100= 70% Demnach beträgt die Wiederkäuferrate 70%.

Typische Werte

Fallabhängig

Anwendung
Fachlich

Maßzahl zur Berechnung des Geschäfts mit Bestandskunden

Organisatorisch
Marketing

Rendite der Werbeausgaben

Name

Rendite der Werbeausgaben Return on advertising Spend

Bereich
Marketing
Typ
absolute Zahl
Beschreibung

Der ROAS ist eine Komponente des ROI. Mit dem Return on Advertising Spend lässt sich die Rentabilität einzelner Werbekampagnen oder -anzeigen beurteilen und miteinander vergleichen.

Formel

ROAS = ( Umsatz / Werbekosten ) *100

Häufigkeit

Je nach Bedarf

Abgrenzung

ROI

Varianten

 

Beispiel

Wenn ein Unternehmen in die Kampagne beispielsweise 100 Euro investiert hat und damit einen Gewinn von 600 Euro erzielt, liegt der ROAS bei 600 Prozent. Grundsätzlich gilt: Je höher der ROAS, desto rentabler die Werbemaßnahme.

Typische Werte

Fallabhängig

Anwendung
Fachlich

Maßzahl zur Berechnung der Wirtschaftlichkeit von Werbung

Organisatorisch
Marketing

Durchschnittliche Lagerdauer

Name

Durchschnittliche Lagerdauer   Average Storage Duration

Bereich
Logistik
Typ
absolute Zahl
Beschreibung

Diese Kennzahl gibt Aufschluss darüber, wie lange die Vorräte und das dafür benötigte Kapital durchschnittlich gebunden sind. Eine Reduzierung der Lagerdauer führt zu einer niedrigeren Kapitalbindung und damit zu einer Steigerung der Wirtschaftlichkeit.

Formel

Lagerdauer = 360 / Umschlagshäufigkeit von Roh-, Hilfs- , Betriebsstoffen oder Halb-, Fertigfabrikaten

Häufigkeit

Je nach Bedarf

Abgrenzung

Lagerumschlagshäufigkeit

Varianten

 

Beispiel

Nehmen wir das Ergebnis der Lagerumschlagshäufigkeit von letzter Woche, so ergibt sich eine durchschnittliche Lagerdauer von: 360 Tage / 3 = 120 Tage

Typische Werte

Fallabhängig

Anwendung
Fachlich

Maßzahl zur Berechnung der durchschnittlichen Lagerdauer

Organisatorisch
Lager und Logistik

Lagerumschlagshäufigkeit

Name

Lagerumschlagshäufigkeit   Inventory turnover rate

Bereich
Logistik
Typ
absolute Zahl
Beschreibung

Die Lagerumschlaghäufigkeit gibt dem Unternehmen Auskunft darüber, wie oft ein kompletter Lagerbestand im Durchschnitt aus dem Lager entnommen und durch neues Material und neue Produkte ersetzt wurde.

Formel

Sind der Wareneinsatz und der durchschnittliche Lagerbestand bekannt, kann die Lagerumschlagshäufigkeit mit der folgenden Formel berechnet werden: Lagerumschlagshäufigkgeit = Wareneinsatz / Lagerbestand

Häufigkeit

Je nach Bedarf

Abgrenzung

 

Varianten

 

Beispiel

In einem Unternehmen wird ein Wareneinsatz von 30.000 € ermittelt. Der durchschnittliche Lagerbestand wird mit 10.000 € ermittelt. Es ergibt sich die folgende Lagerumschlaghäufigkeit : 30.000 € / 10.000 € = 3

Typische Werte

Fallabhängig

Anwendung
Fachlich

Maßzahl zur Berechnung der Lagerumschlagshäufigkeit

Organisatorisch
Lager und Logistik

Durchschnittlicher Beschäftigungsgrad

Name

Durchschnittlicher Beschäftigungsgrad Average employment level

Bereich
Personal
Typ
Verhältniszahl
Beschreibung

Die Kennzahl gibt einen Hinweis auf die Teilzeitfreundlichkeit des Arbeitgebers. Hohe Prozentzahlen lassen auf eine verminderte Durchlässigkeit für Teilzeitbedürfnisse schliessen. Eine Senkung des durchschnittlichen Beschäftigungsgrads verursacht in der Regel zusätzliche Anforderungen an die Personaleinsatzplanung sowie leicht erhöhten Führungs- und Administrationsaufwand. Interessant ist die Kennzahl insbesondere im Zeitverlauf, beispielsweise im Zusammenhang mit der Einführung neuer Arbeitszeitmodelle.

Formel

AEV = Summe Vollzeitäquivalent (FTE) / Gesamtsumme der Mitarbeitenden x 100%

Häufigkeit

Je nach Bedarf

Abgrenzung

 

Varianten

 

Beispiel

Ein Unternehmen kann täglich in einer 8-Stunden-Schicht 4.800 Stück eines Produkts herstellen (Kapazität). Stellt es aufgrund der Auftragslage lediglich 3.600 Stück her (Ist-Auslastung), beträgt der Beschäftigungsgrad 75 % (3.600 Stück / 4.800 Stück).

Typische Werte

Fallabhängig

Anwendung
Fachlich

Maßzahl zur Berechnung der durchschnittlichen Auslastung

Organisatorisch
Personalmanagement

Logistikkostenanteil

Name

Logistikkostenanteil Logistics cost share

Bereich
Logistik
Typ
Verhältniszahl
Beschreibung

Der Logistikkostenanteil bestimmt den Kostenanteil der Logistikabteilung im Vergleich zu dem gesamten Umsatz, den ein Unternehmen während einer Periode erzielt hat.

Formel

Zur Ermittlung des Logistikkostenanteils müssen die beiden folgenden Faktoren bekannt sein: Logistikkosten & Umsatz Logistikkostenanteil = (Logistikkosten / Umsatz)*100

Häufigkeit

Je nach Bedarf

Abgrenzung

 

Varianten

 

Beispiel

In der „Firma GmbH“ werden zum Jahresende die folgenden Kosten in der Logistikabteilung festgestellt: Kosten für Verpackung und Porto: 300 € Kosten für den Transport: 4.500 € Kosten für die Lagerhaltung: 1.200 € Der Gesamtumsatz des Unternehmens beläuft sich auf 15.000 €. Es ergibt sich der folgende Logistikkostenanteil: Logistikkostenanteil = (6.000~Euro/15.000~Euro)*100 = 40% Der Logistikkostenanteil liegt bei 40%.

Typische Werte

Fallabhängig

Anwendung
Fachlich

Maßzahl zur Berechnung des Logiistikkostenanteils

Organisatorisch
Lager und Logistik

Cashflow

Name

Cashflow

Geldfluss

Bereich
Finanzen
Typ
absolute Zahl
Beschreibung

Der Cashflow ist eine wichtige Kennzahl zur Unternehmenssteuerung bei angespannter Liquidität und ist ein Indikator für die Innenfinanzierungskraft des Unternehmens. So ist er auch für Ihren Banker eine sehr relevante Zahl zur Beurteilung der Bonität Ihres Unternehmens. Der Cashflow ist – einfach gesagt – nichts anderes als eine Darstellung, woher das Geld im Unternehmen gekommen und wofür es verwendet wurde.

Formel

Berechnungsformeln gibt es für die Cashflow viele. In der Grundstruktur wird der Cashflow wie folgt berechnet:

Cashflow =
Jahresüberschuss
+ Abschreibungen
– Zuschreibungen
+ Veränderung der Rückstellungen
= Cashflow

Häufigkeit

Je nach Bedarf

Abgrenzung

 

Varianten

 

Beispiel

Zur Berechnung des Cashflow gibt es diverse Möglichkeiten ( direkte & indirekte Methode, Investitionstätigkeiten, und viele mehr )

Typische Werte

Fallabhängig

Anwendung
Fachlich

Maßzahl zur Berechnung des Geldflusses

Organisatorisch
Finanzmanagement

Frauenquote

Name

Frauenquote

Women´s Rate

Bereich
Personal
Typ
Verhältniszahl
Beschreibung

Mit der Frauenquote können Sie feststellen, ob Ihr Unternehmen unter dem Gesichtspunkt des Geschlechts eine ausgewogene Personalstruktur hat.

Formel

Frauenquote = (Anzahl weiblicher Mitarbeiter/Gesamtzahl Mitarbeiter) × 100

Häufigkeit

je nach Bedarf / Einmal Jährlich

Abgrenzung

Teilzeitquote

Varianten

Frauenquote = (Normalarbeitsstunden weiblicher Mitarbeiter/Anzahl Normalarbeitsstunden insgesamt) × 100

Die Frauenquote wird häufig anders – und zwar wie folgt– berechnet:

Frauenquote = (Anzahl weiblicher Mitarbeiter/Gesamtzahl Mitarbeiter) × 100

Beide Formeln können zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen führen, nämlich dann, wenn in Ihrem Unternehmen viele weibliche Mitarbeiter teilzeitbeschäftigt sind. Es bietet sich daher an, die Entwicklung dieser Kennzahl immer in Zusammenhang mit der Teilzeitquote zu betrachten.

Beispiel

Eine Firma hat 100 Mitarbeiter Gesamt, davon sind 30 Frauen. ( 30 / 100 ) * 100 = 30 Daraus ergibt sich eine 30% Frauenquote

Typische Werte

2021 lag die Detuschlandsweite Frauenquote in allen Branchen zusammengefasst bei 48,8%

Anwendung
Fachlich

Maßzahl zum Anteil der weiblichen Beschäftigten

Organisatorisch
Personalmanagement